#15 „Hast Du kein schlechtes Gewissen?“

Die ersten beiden Monate des Jahres 2019 habe ich mir eine fotografische Auszeit gegönnt. Ich musste sie nehmen, um erst einmal Ordnung und Struktur in meine andere Firma zu bringen. Ein guter Freund frug mich alsdann, ob ich kein schlechtes Gewissen deswegen hätte. Ich hab hierzu ein paar wichtige Gedanken, die Dir vielleicht auch weiterhelfen.


#12 Auch Bilder entwickeln sich

Oh wei. Ich hoffe die Folge wird hörbar. Wenn nicht, entschuldige ich mich bereits jetzt 🙂 Ich möchte darüber philosophieren, dass es nicht nur der Fotograf ist, der sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt, sondern auch die Fotografien. Wie der Input (Fotograf) mit dem Output (Fotos) zusammenhängt und ein bisschen anderer Kram.

Schön das Du dabei bist!


#11 Wars das mit der Fotografie?

Liebe Leute!

In der heutigen Folge sinniere ich darüber, warum bei mir im Moment einiges kreuz und quer läuft. Ich spreche noch einmal das Thema „Kritik“ an, da mich ein lieber Hörer (Gruß geht an Dich raus Sebastian) darum gebeten hat….. Es geht zum xTEN mal um meinen Wasserschaden und um einen Portraittermin in dieser Woche….


#10 Wie ich an Portraittermine herangehe

Hi!
Heute möchte ich mit Dir über die Vorbereitung von Portraitterminen sprechen. Ich erzähle Dir ein bisschen wie ich an diese Termine herangehe, welche Informationen ich beschaffen möchte und warum mich das im eigentlichen Termin nach vorne bringt.

Viel Spaß!


#8 Mach Dein Bild!

„Mach Dein Bild!“ ist eine enorm wichtige Aussage und sollte wie ein Mantra besungen werden. Eigentlich dachte ich immer, ich hätte genau dies verinnerlicht. Aber das ich es nicht getan hatte, zeigte ein Termin mit Staatssekretär David Langner (heute Oberbürgermeister der Stadt Koblenz). Wie diese fünf Minuten mit Herrn Langner meine Fotografie bis heute prägten und dazu führten, dass ich den Satz „Mach Dein Bild!“ wirklich abgespeichert habe, möchte ich Euch gerne in dieser achten Episode erzählen.

 


#4 Kein Bock auf nichts

Was tun wenn man in schlechter Stimmung ist oder einem die eigene Fotografie gehörig auf den Sack geht. In diesem Podcast erzähle ich darüber, was ich tue, damit ich schnell wieder Lust aufs Fotografieren habe.


#3 Im Gespräch mit Fotograf Felix Pöhland aus Berlin

Felix Pöhland ist 22 Jahre alt und mittlerweile Berliner. Ursprünglich aus dem Westerwald, einem Teil Deutschlands in welchem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, zog es ihn in die Großstadt. Bewaffnet mit Broncolor und Phase One Technik sind Portraits seine Leidenschaft.


#1 Die „Wer bin ich und was will ich überhaupt“-Folge in KURZ

In dieser Episode erzähle ich Euch ein wenig, wie ich meine Portraitfotografie verbessern konnte. Wesentliche Schritte, die auf einmal dazu beigetragen haben, dass sich meine Fotograf erheblich auf ein anderes Level angehoben hat. Ich teile hierzu meine Erfahrungen und würde mich freuen, wenn der eine oder andere von Euch etwas positives hieraus mitnimmt, wäre das großartig. Viel Spaß!